Rezension: Like fire we burn

Dieses Buch hat keine leichte Zeit in meinem Regal gehabt. Nachdem ich Band 1 von Ayla Date beendet hatte, versauerte Band 2 aus verschiedenen Gründen auf meinem SuB. Auf der einen Seite brauchte ich grade eine Pause von Liebesromanen, auf der anderen Seite hatte mich das Ende von „Like Snow we fall“ nicht wirklich begeistert. Nach einigen Monaten (!) verspürte ich dann plötzlich wieder Lust, nach Aspen zurückzukehren.

Like fire we burn
Ayla Dade
Penguin Verlag
512 Seiten
10. Januar 2022
ISBN: 978-3328107736

Darum geht’s

Auf dem Eis ist er zuhause. Kann er ihr Herz zum Schmelzen bringen? Die große New-Adult-Winterreihe geht weiter!

Zwei Jahre und zweitausend Meilen Abstand zwischen ihnen waren nicht genug. Als Aria nach Aspen zurückkehrt, um das Bed & Breakfast ihrer kranken Mutter zu leiten, rechnet sie nicht mit der Wucht ihrer wieder aufflammenden Gefühle: Noch immer empfindet sie etwas für Wyatt, den charismatischen Eishockeyspieler, der sie damals so tief verletzt hat. Sie hat sich jedoch geschworen, ihm nicht mehr zu nahe zu kommen – was sich als unmöglich erweist, denn Wyatt muss notgedrungen ins B&B einziehen. Aria schöpft Hoffnung, als sie endlich jemand Neuen kennenlernt – und macht Wyatt klar, dass sie nur noch als Freunde Zeit verbringen können. Doch bei einem Ausflug ins verschneite Gebirge sprühen die Funken zwischen ihnen und Wyatt scheint sie mit aller Macht überzeugen zu wollen, dass Freundschaft nie genug sein wird …

Meine Meinung

Seien wir mal ehrlich: Der Hauptgrund, warum ich die Winter-Dreams-Reihe von Ayla Date begonnen habe, waren die schönen Cover. Die Optik in Kombination mit einer Winter-New-Adult-Reihe machte mir in der kalten Jahreszeit total Lust auf eine leichte und kuschelige Liebesgeschichte. Band 1 konnte dann auch tatsächlich diese Erwartung erfüllen, auch wenn sich hier schon einige Schwächen in der Story zeigten, die leider auch in Band 2 wieder auftraten. Viele New Adult Romane neigen dazu, echte Klopper zu werden und ich vertrete die These, dass die wenigsten Geschichten dieser Art wirklich mehr als 500 Seite benötigen. Für mich liegt die perfekte Länge eines News Adult Romans bei 300-350 Seiten – alles darüber hinaus ist meistens nur unnötiger Inhalt, voller Popkultur-Referenzen und unangenehmen Humor.
Leider hatte auch „Like fire we burn“ diese unnötigen Längen, phasenweise quälte ich mich durch die Story. Es fehlte mir an Romantik und vor allem an Tempo! Manchmal geschieht ganz viel in kurzer Zeit, sodass man denkt: jetzt gehts endlich los! Dann kommt es aber wieder zu extremen Längen. Der Schreibstil ist ansonsten okay, hat mich aber sonst nicht wirklich gefesselt.
Die Handlung von Band 2 zeichnet sich aus durch viele Kommunikationsprobleme zwischen den Protagonisten, was mir meistens ein Dorn im Auge ist. Als jemand, der Probleme gerne direkt anspricht, kann ich das Schweigen von Protagonisten einfach nicht nachvollziehen, egal was als Grund dafür aufgezeigt wird. Deshalb konnte ich mich nicht wirklich gut in Wyatt und Aria hineinversetzen und schüttelte überwiegend einfach nur verständliches den Kopf beim Lesen. Der Humor in der Geschichte war leider auch nicht mein Ding, von Fürzen über Zeh-ins-Ohr-Stecken war mir das alles doch zu kindisch. Auf mich wirkten die Charakter dabei eher unsympathischer.

Das Ende war dann wie zu erwarten sehr schön, aber es fehlte mir absolut das Gewisse etwas. Ich war beinahe froh, dass es zu Ende war. Ob ich Band 3 lesen werde (erscheint im November 2022) – ich bin mir noch unsicher. Vielleicht, wenn er diesmal etwas kürzer und knackiger ist, denn ich mag die Stimmung und das Setting wirklich gerne in dieser Reihe. Der Rest macht es mir aber schwer, die Geschichte zu mögen.

2/5 Sterne

*Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s